Hilfreiche Methoden zum Lesen und Schreiben lernen

Navigiere direkt zu den Themen, die dich interessieren

Eine junge Frau liegt im Park und übt das Lesen und Schreiben

Warum möchtest du Infos über das Erlernen des Lesens und Schreibens?

Um dir die die bestmögliche Hilfestellung zum Thema geben zu können, musst du zunächst einmal wissen, WARUM du Infos über das Lernen von Lesen und Schreiben möchtest.

Welcher Typ bist du?

  • A) der Betroffene
    Du kannst selbst nur schlecht (oder gar nicht) lesen und/oder schreiben. Du suchst Hilfe, weil du dich gegenüber dem Rest der Welt benachteiligt fühlst. Hier geht es für dich weiter.
  • B) der Besorgte
    Du kennst jemanden, der vom Problem, nicht lesen und/oder schreiben zu können, betroffen ist und möchtest dieser Person helfen. Hier findest du weitere Informationen und Hilfestellungen.
  • C) das Elternteil
    Dein Kind liegt im Lesen und Schreiben hinter den anderen Kindern zurück oder soll schlicht und ergreifend den bestmöglichen Start in die 1. Klasse haben und schon vorher lesen und schreiben lernen. Hier findest du alle Infos dazu.
  • D) der Wissbegierige
    Du bist einfach nur neugierig oder hast beruflich damit zu tun, anderen Menschen zu helfen Lesen und Schreiben zu lernen. Für dich ist im Prinzip die komplette Seite interessant, aber für den Einstieg findest du hier ein paar grundlegende Infos zum Thema.
Eine Frau liegt im Park und schreibt

Lesen und schreiben lernen ist keine Raketenwissenschaft

Du fühlst dich möglicherweise ausgegrenzt gegenüber Menschen, die es können. Du hast Angst, dass du im privaten oder beruflichen Umfeld damit konfrontiert wirst, ja, dass du womöglich sogar verspottet wirst, weil du es nicht, bzw. nicht so gut, kannst, wie andere. Dir ist die ganze Sache unangenehm und irgendwie peinlich. ABER: Du bist hier! Du willst etwas dagegen tun! Du möchtest lesen und schreiben lernen. Und das ist toll! Dabei helfe ich dir gerne!


Die Ursachen

Die Ursachen für Defizite beim Lesen und Schreiben, oder kurz Analphabetismus, sind vielschichtig. Es reicht eine länger andauernde Krankheit in der Anfangsphase der Schulzeit. In Klassenarbeiten stehen diese Kinder dann in Sachen Rechtschreibung auf 5 oder 6, inhaltlich möglicherweise auf 2. Mündlich sind diese Kinder vielleicht sogar ein 1er-Schüler. Wenn Lehrer dann dieses Problem nicht erkennen (oder erkennen wollen), zieht sich das Problem durch die komplette Schulzeit ohne dem wirklich entgegenzuwirken.

Natürlich können auch andere Faktoren eine Rolle spielen: Schwere Familienverhältnisse, überforderte oder gar desinteressierte Eltern. Oft ist es auch das soziale Umfeld, in dem Lesen und Schreiben als "uncool" gilt und es deshalb in der Schulzeit absichtlich vernachlässigt wird. Kinder, die in Familien, in denen oft und viel vorgelesen wird, in denen Bücher und Zeitungen zum Alltag gehören, aufwachsen sind selten bis gar nicht vom sogenannten "funktionalen" Analphabetismus betroffen.

Übrigens: Legasthenie, also die Lese-Rechtschreib-Schwäche, hat mit Analphabetismus nichts zu tun. Man geht davon aus, dass Legasthenie auf genetische Einflüsse oder Schädigungen während der Schwangerschaft zurückzuführen ist.

Warum du die Ursachen bekämpfen solltest!

Lesen ist nicht uncool! Lesen ist verdammt cool! Wie oft hast du von Freunden, Bekannten oder in den Medien schon gehört: "Das Buch ist viiiiiel besser als der Film!"? Und es ist wahr! Bücher können ein viel intensiveres Bild einer Person oder Situation zeichnen, dadurch dass du dich nicht einfach vom TV berieseln lässt, sondern deine eigene Vorstellungskraft bemühst. Aber auch unabhängig von der eigenen Unterhaltung ist Lesen eine sehr wichtige und hilfreiche Fähigkeit. Es fängt schon bei der Informationsbeschaffung in Zeitungen oder im Internet an und hört bei Miet- oder Kaufverträgen auf.

Und wie schön wäre es, einem Freund oder Bekannten mal eine Postkarte oder einen Brief aus dem Urlaub zu schicken oder eine E-Mail. Vielleicht hast du ja auch schon immer davon geträumt, in einem bestimmten Beruf zu arbeiten, hast dich aber nicht getraut, eine Bewerbung zu schreiben.

Die Ausreden

Nun könntest du sagen: Na und? Informationen bekomme ich auch aus den Nachrichten im Fernsehen oder Radio. Außerdem habe ich gar keine Zeit einen 600-Seiten-Roman zu lesen, wenn ich mich auch einfach 90 Minuten auf die Couch setzen, und den Film gucken kann. Verträge lasse ich von meinem Partner durchlesen und wenn ich jemanden kontaktieren möchte, rufe ich einfach an. Den Job, den ich gerne machen würde, kann ich mir sowieso abschminken, weil die niemanden haben wollen, der zu jung/alt/unerfahren/überquilifiziert/etc ist.

Warum deine Ausreden nicht zählen!

Zum einen ist es immer gut, sich aus verschiedenen Quellen zu informieren. Zum anderen erfährst du in den zehn bis 15 Minuten Fernseh- oder Radionachrichten nicht mal annähernd das, was in der Welt so vor sich geht. Den 600-Seiten-Roman will ich hier natürlich niemandem aufzwingen, aber wenn du jedes Mal, wenn du 90 Minuten einen Film guckst, das Buch zur Hand nimmst, hast du den Roman relativ fix durch und kannst endlich auch mal sagen: "Das Buch ist viel besser als der Film!".

Was passiert denn, wenn dein Partner oder Partnerin für längere Zeit nicht da ist - z.B. durch einen Krankenhausaufenthalt, Urlaub mit Freunden oder einen großen Streit zwischen euch? So etwas kann passieren und dann? Post vom Vermieter! Wäre schon toll, wenn du jetzt alles verstehen könntest, was dort drinsteht und auch darauf reagieren, also antworten, könntest.

Aber immerhin bist du hier gelandet - das sagt schon einiges, durchweg positives, über dich aus. Du hast selbst gemerkt, dass deine Ausreden so nicht durchgehen. Du hast gemerkt, dass es an der Zeit ist, etwas zu ändern.

Wie viel Zeit es kostet, lesen und schreiben zu lernen

Natürlich lernt man nicht von heute auf morgen das Lesen und Schreiben. Es ist ein Prozess, der, quasi wie in der Schule, über Wochen, Monate und, je nach Wissensstand, auch Jahre dauern kann. Erschwerend dazu kommt, dass Erwachsene grundsätzlich langsamer lernen als Kinder. Aber es gilt auch: Nichts ist unmöglich! Der Wille ist ja da. Und eins ist klar: Es lohnt sich auf jeden Fall! Das Leben hat, wenn man erst einmal lesen und schreiben kann, eine völlig andere Qualität. Man ist unabhängig und muss sich, aus Angst davor ausgegrenzt zu werden, nicht vor Aufgaben verstecken, die etwas mit lesen und schreiben zu tun haben.

Wie man lesen und schreiben lernt

Zum einen gibt es natürlich die Möglichkeit, Lese- und Schreibkurse lokal in deiner Nähe zu besuchen. Je nach deiner finanziellen Konstitution kannst du dir so einen Kurs auch vom Staat (zumindestens teilweise) finanzieren lassen. Infos dazu findest du hier.

In diesen Kursen bist du dann mit Gleichgesinnten zusammen, kannst dich austauschen und möglicherweise auch Tipps abgreifen, wie andere mit dem Problem zurecht kommen. Kurse in deiner Nähe findest du hier beim Kursfinder. Möglicherweise ist es dir aber auch unangenehm, deine Defizite beim Lesen und Schreiben vor anderen Menschen, die theoretisch sogar in deiner Nachbarschaft wohnen könnten, zu offenbaren.

Wenn es um grundsätzliche Hilfestellungen geht, kannst du dich auch jederzeit an das Alpha-Telefon wenden. Hier wird dir, oder auch Angehörigen, anonym und kostenlos Beratung angeboten. Erreichen kannst du das Alphatelefon unter: 0800 53 33 44 55.

Es gibt aber auch eine Methode, in der du, in einem von dir bestimmten Tempo, lesen und schreiben lernen kannst. Auf diese Art zu lernen werde ich hier nun nochmal im Detail eingehen.

Rechtschreibung um bis zu 75% verbessern - online

Rechtschreibung als Last Metapher

Meike Hohenwarter ist hat sich als Trainerin und Coach darauf spezialisiert sowohl Menschen, die nicht so gut schreiben können, als auch diejenigen, die diesen das Schreiben und Lesen beibringen wollen, zu helfen. Hierfür hat sie ein spezielles Trainings- und Coachingprogramm entworfen. Diesen kostenlosen Onlinekurs, in dem du in fünf Schritten zu einer besseren Rechtschreibung findest, möchte ich gerne mit dir teilen.

Einfach zu meinem Newsletter anmelden und schon kannst du starten.

Menschen helfen, die nicht lesen und/oder schreiben können

Wenn du jemanden kennst, der Probleme mit dem Lesen oder schreiben hat, dann hilf ihm. Möglicherweise bist du ja genau deshalb auch hier. Vielleicht wurdest du auch von einem Betroffenen darum gebeten, Hilfe für ihn zu suchen. So oder so: Hier bist du richtig.

Du weißt, dass dein Freund/Bekannter/Partner unter diesem Defizit leidet bzw. dass er leicht in Situationen geraten kann, in denen er darunter leiden wird. Du weißt, dass es ihm unangenehm ist, offen über dieses Problem zu reden. Möglicherweise bist du eine der wenigen Personen, wenn nicht sogar die einzige, der er sich anvertraut hat. Nun ist es an der Zeit zu helfen. Infos dazu, und auch wie sich Angehörige und Freunde verhalten können, findest du unter anderem in diesem Abschnitt. Es ist aber für dich im speziellen auch wichtig, immer zu motivieren, immer gut zuzureden und niemals an dieser Person zu zweifeln - so schwer das manchmal auch fallen mag. Sei immer für sie da und nimm dir die Zeit, bestimmte Lektionen, die die Person im Laufe des Lernprozesses an ihre Grenzen bringen wird, zusammen nochmal durchzugehen. Analphabetismus ist für jemanden, der lesen und schreiben kann, häufig schwer zu verstehen. Ein Analphabet kann sich beispielsweise nicht vorstellen, dass das Wort "Gänseblümchen" viel länger ist als das Wort "Kuh". Denn die Kuh ist ja viel größer als ein Gänseblümchen. Solche und ähnliche Problemstellungen gilt es zusammen mit dem Betroffenen anzugehen. Stell dir immer vor, wie glücklich dieser Mensch sein wird, wenn er mit deiner Hilfe zu einer besseren Lebensqualität gefunden hat. Du weißt, dass es genau das bedeuetet: Eine bessere Lebensqualität. Von anderen unabhängig sein. Lesen und Schreiben können.

Die Diplom-Pädagogin und Lerntherapeutin Kathleen Bleßmann hat ein wirklich sehr interessantes Buch über die Ursachen von Analphabetismus geschrieben und zeigt dort auch mögliche Lerntherapien auf. Sehr lesenswert und absolut zu empfehlen. Wenn du mehr darüber wissen möchtest, schau doch mal hiertracking pixel.

Mehr über die Ursachen für Analphabetismus erfährst du hier.

Methoden zum helfen

Vielleicht bist du ja selbst Lehrer an einer Schule und/oder gibst Sprachkurse. Vielleicht möchtest du aber auch einfach nur einem Betroffenen helfen - nicht alle Menschen, die nicht korrekt lesen und schreiben können, sind automatisch Analphabeten. Möglicherweise hast du ja auch Freunde, Bekannte oder auch Kunden, die erst vor kurzem nach Deutschland gekommen sind bzw. schon länger hier leben, aber noch nicht die Chance/Gelegenheit hatten, die Sprache zu lernen.

Im Folgenden möchte ich aufzeigen, wie du diesen Menschen am besten und mit bewährten Methoden die deutsche Sprache beibringen kannst.

Kompletter Sprachlern-Kurs

Auf aller höchstem Niveau lässt sich die Sprache natürlich nur lernen, wenn man sie spricht - bestenfalls mit Einheimischen. Als gute Unterstützung dafür, und auch um die Grundlagen erst einmal zu verstehen, bietet sich ein Online-Kurs an. Die Kurse werden von Experten gestaltet, die jahrelange Erfahrung darin vorweisen können, Menschen eine Sprache zu vermitteln. Unter anderem gibt es hier Rosetta Stone, die Sprachkurse in 24 verschiedenen Sprachen anbieten - und das schon seit 20 Jahren. Über 22.000 Bildungseinrichtungen und mehrere millionen Lerner, die auf diese Kurse vertrauen, sprechen für sich. Für mehr Infos klick hier.

Lerncoaching Akademie

Die online Lerncoaching-Akademie ist seit einiger Zeit äußerst erfolgreich darin Eltern, Lehrer und Trainer Instrumente und Materialen an die Hand zu geben, mit denen das Lehren von Lesen und Schreiben sehr gut funktioniert. Hier werden Schulungs-Videos, Übungsmaterialien, spezielle Diktate und vieles mehr an den Interessierten weitergegeben. Es werden essentielle Fragen beantwortet wie zum Beispiel, was dich (bzw. Betroffene) vom Lernen abhält und wie man es besser anstellen kann.

Wenn du neugierig geworden bist, was es damit auf sich hat, schau doch mal hier.

Deutsch lernen mit Mnemotechniken

Der Deutsch- und Philosophie-Lehrer Peter Heinrich hat über die Zeit ein System entwickelt, das mittlerweile ein Muss für jeden ist, der sich mit der Thematik ernsthaft auseinandersetzen möchte. Sowohl Lernende als auch Dozenten, die nach Lerntechniken für Deutsch als Zweitsprache suchen, werden spätestens hier fündig.

Menschen, die kein korrektes Deutsch können, wird es hier zum Teil spielend beigebracht - z.B. mit dem "Artikel-Memory" - aber auch Grundlagen wie die Fälle Akkusativ,Nominativ, Dativ und Genitiv, Wechselpräpositionen oder starke/unregelmäßigen Verben werden behandelt. Deutsch lernen mit Mnemotechniken

Mein Kind soll bestens auf die Grundschule vorbereitet sein

Kind lernt lesen schreiben vom Papa

Bildung ist ein extrem kostbares Gut und je früher man sich Wissen aneignet, desto besser. Kinder lernen erheblich schneller als Erwachsene, weshalb es vor und während der frühen Schulzeit logischer Weise für das Kind am einfachsten ist, lesen und schreiben zu lernen - und auch weil das Interesse daran mit dem Älterwerden, spätestens mit der Pubertät, schnell schwinden wird ;)

Spaß beiseite: Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben können den Erfolg in der Schule und damit auch die soziale Entwicklung deines Kindes massiv gefährden, weshalb du mit Sicherheit richtig damit liegst, deinem Kind jetzt schon viel Stoff zu vermitteln.

Kinder spielen gerne. Da ist es naheliegend, ihnen auch das Lesen und Schreiben spielerisch zu vermitteln. Das Verfahren hat sich in den letzten Jahren immer wieder bewährt und so handhaben es auch die folgenden Lernprogramme, die ich dir hier im Detail vorstellen möchte.


Wie du dein Kind bestens auf's Lesen und Schreiben vorbereitest

Die Lese-Eule vom Ravensburger Buchverlag

Für die ganz Kleinen, die noch gar keine Erfahrung im Lesen und Schreiben haben, ist dieser Lern-Block der perfekte Einstieg! Dein Kind macht so spielend leicht die ersten Erfahrungen im Lesen und auch schon erste Schreibversuche.

Das Schöne an dem "Buch" ist, dass, anders als in anderen Lehrbüchern für Kinder, die Aufgaben mittels Bildern erklärt werden und der wissbegierige Nachwuchs so auch ohne Hilfe der Eltern damit Spaß haben kann. Mehr interessante Infos zum Buch findest du hier:

Die Lese-Eule: Erstes Lesen und Schreiben (Spielend Neues Lernen)tracking pixel

IntraActPlus-Konzept: individualisiertes Lernen in Klasse 1 und 2, Frühförderung, Kindergarten und Vorschule

Zugegeben, spielerisch lernen ist etwas anderes: Hier bist du als Elternteil gefragt, deinem Kind zu helfen. Aber es lohnt sich! Seit Wochen ist dieses Buch mit diesem speziellen Konzept Bestseller bei Amazon. Das Lernmaterial im Buch bezieht psychologische Grundlagenforschung mit ein und fördert dein Kind umfassend, indem es auf leicht verständliche Übungen setzt und dein Kind mit gleichmäßigen Schwierigkeitsstufen motiviert, am Ball zu bleiben. Durch diesen Weg Stoff zu vermitteln, lernt der Nachwuchs schneller und ist erheblich aufmerksamer. Das Buch ist gleichermaßen geeignet für normal- und hochbegabte Kinder, ebenso wie für Lernschwache, Kinder mit Migrationshintergrund und Legastheniker.

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, hier ist deine Chance ;) - Lesen und Rechtschreiben lernen nach dem IntraActPlus-Konzept: Vollständig individualisiertes Lernen in Klasse 1 und 2, Frühförderung, Kindergarten und Vorschule. Verhindert und therapiert Legasthenietracking pixel

Infos und weiterführende Links zum Thema Analphabetismus

Du möchtest das ganze Thema des "nicht lesen und schreiben könnens" und dessen Ursachen besser verstehen? Dann bist du hier genau richtig. Ich möchte direkt auf den Punkt kommen.

Verschiedene Typen von Analphabetismus

Es gibt vier Arten des Analphabetismuses:

  1. Primärer Analphabetismus
    Der primäre Typ liegt vor, wenn jemand weder lesen noch schreiben kann und dies auch noch nie gelernt hat. Grade in Entwicklungsländern ist dies sehr verbreitet, da es viel zu wenig Schulen und Lehrkräfte gibt und Bildung generell einen geringeren Stellenwert hat als es hier der Fall ist.
  2. Sekundärer Analphabetismus
    Sekundärer Analphabetismus nennt man Fälle, in denen jemand das Lesen und Schreiben wieder verlernt hat. Das Phänomen wird dem immer stärkeren Einfluss von digitalen Medien zugeschrieben und der Tatsache, dass Printmedien, wie Zeitungen und Bücher immer mehr an Bedeutung verlieren.
  3. Semi Analphabetismus
    Der dritte Typ des Analphabetismuses liegt vor, wenn jemand lesen, aber nicht schreiben kann.
  4. Funktionaler Analphabetismus / Illettrismus
    Funktionaler Analphabetismus, oder auch Illettrismus genannt, liegt vor, wenn jemand nicht (mehr) in der Lage ist, Schrift so zu gebrauchen, dass er einen signifikanten Nutzen daraus ziehen kann. Sie können zwar Buchstaben und einzelne Worte erkennen und auch schreiben, sind bei einem längeren Text aber relativ hilflos, diesen auch in einen Kontext zu bringen, der ihnen weiterhilft. Sie verstehen ihn entweder gar nicht oder nur teilweise und brauchen für diese Erkenntnis im Zweifel auch relativ lange. Funktionale Analphabeten haben in der Regel einen gewissen Grad an Bildung in unserem Schulsystem erlangt, haben das Lesen und Schreiben über die Zeit allerdings wieder teilweise oder vollständig verlernt.

Ursachen für Analphabetismus findest du in diesem Abschnitt. Sehr zu empfehlen ist auch der Wikipedia-Artikel zum Thema.

Lesen und Schreiben lernen mit einer Tasse Kaffee

Weitere hilfreiche Quellen

Viele Wissenschaftler und Autoren haben sich bereits intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt und zum Teil Erstaunliches herausgefunden. Wenn du wirklich an der tieferen Materie des Analphabetismuses interessiert bist, kann ich dir die folgende Links wärmstens ans Herz legen.

  1. Lernstandsdiagnostik bei funktionalem Analphabetismus: Akzeptanz und Handlungsstrategien (Theorie und Praxis der Erwachsenenbildung)tracking pixel
  2. Zugänge zu Inklusion: Erwachsenenbildung, Behindertenpädagogik und Soziologie im Dialog (Theorie und Praxis der Erwachsenenbildung)tracking pixel
  3. Alpha plus: A1: Basis- und Aufbaukurs - Bild- und Wortkarten: Kartensammlungtracking pixel
  4. Von A bis Z - Praxishandbuch Alphabetisierung: Deutsch als Zweitsprache für Erwachsenetracking pixel
  5. Integration durch Alphabetisierung: Erwachsenenbildung für Menschen mit geistiger Behinderungtracking pixel
  6. Schritte plus Alpha 3: Deutsch als Fremdsprache / Kursbuch mit Audio-CDtracking pixel
  7. Alpha plus: A1/2: Aufbaukurs - Kursbuch mit CDstracking pixel